Allgemeine Trainingsinformationen

Allgemeine Trainingsinformationen, EHC Tornados Linz, Stand 2019

1.) Der Verein Tornados Linz bietet jede Saison verschiedene Trainings für verschiedene Zielgruppen an.

Der Verein behält sich vor, Personen nach der jeweiligen Spielstärke in ein anderes Training zu verschieben. Gegebenenfalls wird der eingezahlte Trainingsbeitrag bzw. eine etwaige Differenz rücküberwiesen. Diese Entscheidung obliegt dem sportlichen Leiter und seinem Stellvertreter.

2.) Jeglichen Anweisungen des Trainers ist unbedingt Folge zu leisten.
Sollte keiner der als Trainer genannten Personen anwesend sein, kann durch ein Mitglied des Vorstandes kurzfristig eine Vertretung bestimmt werden.

Wird den Anweisungen des Trainers nicht Folge geleistet, so führt dies zu einem Haftungsausschluss des Vereins und dieser ist somit für etwaige Schäden nicht haftbar. In folgenden Trainings wird kein offizieller Trainer vom Verein bestellt:
Mittwoch Oldies-Training, Freitag RR/IB Training

3.) Das eishockeyübliche Verhalten ist in allen Trainings einzuhalten. Dies beinhaltet insbesondere:

  • Jeder Spieler ist dafür verantwortlich, die Ausrüstung korrekt anzulegen sodass eine eigene Gefährdung sowie die Gefährdung anderer Trainierer vermieden wird. Dies beinhaltet auch das Schließen des Helmbandes.
  • Achtung U18-Spieler: Ein Vollvisier bzw Gitter ist verpflichtend!
  • In allen Trainings ist darauf zu achten, dass beim Aufwärmen / bei Übungen andere Trainierer nicht gefährdet werden. Dies betrifft beispielsweise:
    • keine Schüsse aufs Tor wenn dadurch ein anderer Spieler getroffen werden kann
    • keine Schüsse aufs Tor wenn der Goalie nicht bereit ist (vor allem wenn dieser einem den Rücken zudreht)
    • wird im Zuge von Übungen oder des Aufwärmens auf das Tor geschossen, sollten sich die Trainierer nicht absichtlich in der Nähe des Tors aufhalten (zB Anstellen für eine Übung NICHT hinter dem Tor), da man vom Puck getroffen werden könnte
  • Da es Trainings/Sondereiszeiten gibt, in denen unterschiedlich starke Spieler miteinander trainieren und spielen, ist speziell im Körperspiel auf die Spielstärke des Gegenspielers sowie grundsätzlich auf etwaige körperliche Unterschiede Rücksicht zu nehmen.

4.) Es Ist darauf zu achten, dass alle Türen zur Spielfläche immer geschlossen sind. Betritt oder verlässt man die Spielfläche so ist die Bandentüre wieder zu schließen (beispielsweise im Spielbetrieb im Zuge eines Wechsels, beim Aufwärmen, während Übungen).

5.) Eishockey ist eine Vollkontaktsportart und die schnellste Mannschaftssportart der Welt. Daher lassen sich Verletzungen nicht vermeiden. Der Verein haftet nicht für Verletzungen die im Zuge der Trainings oder des Spielbetriebs auftreten.

6.) Gesundheitliche Probleme, die sich auf das Training auswirken könnten, sind dem Verein zu melden. In diesem Fall ist auch mit einem Arzt abzuklären, ob das Training besucht werden kann.

7.) Kabinen sowie Spielerbänke sind so zu verlassen, wie sie vorgefunden werden. Klebebänder,
Tapes, Taschentücher, Plastikflaschen sowie sonstiger Abfall sind zu entsorgen.

8.) Die Kabinen sind zeitgerecht nach dem Training zu räumen. Grundsätzlich sind die Kabinen 30 Minuten nach Trainingsende zu verlassen. Dies gilt nicht, wenn in der betreffenden Halle noch Trainingsbetrieb herrscht. Wenn darüber Unklarheit herrschen sollte, kann jederzeit mit dem Eismeister Rücksprache gehalten werden. Sollten dem Verein durch ein diesbezügliches Fehlverhalten Mehrkosten entstehen, so werden diese dem Verursacher in Rechnung gestellt.

9.) Kabinenschlüssel

  • Der erste anwesende Teilnehmer eines Trainings ist dafür verantwortlich, den Kabinenschlüssel vom Eismeister zu besorgen und die Kabine aufzusperren.
  • Die Kabine sowie das Tornadoskammerl dürfen zu keinem Zeitpunkt unbeaufsichtigt offen stehen.
  • Der Schlüssel darf nicht aus der jeweiligen Eishalle entfernt werden (daher zB nicht mit dem Schlüssel in der Tasche Eislaufen, oder in einen umliegenden Hockeyshop gehen).
  • Gegebenenfalls ist der Schlüssel wieder an den Eismeister zu retournieren.
  • Nach dem Training ist der Letzte dafür verantwortlich, dass die Kabine sowie das Tornadoskammerl wieder abgesperrt und der Schlüssel

Comment on this FAQ